Alles Pfeife oder was?!

SR-Nachwuchs gesucht

Sie haben Interesse an einem Hobby, das Sie in freier Natur
und mit vielen Menschen gemeinsam ausüben können?

Sie möchten sich auch in Ihrer Freizeit sportlich aktiv zeigen?

Sie sind mindestens 12 Jahre alt und "mobil"?

Sie haben nichts dagegen, in 90 Minuten 22 EUR (Spiele im
Seniorenbereich) zu verdienen bei flexiblen "Arbeitszeiten"?

 

Wie werde ich Schiedsrichter?

 

Voraussetzungen:

 

Mindestalter 12 Jahre, zudem Mitglied in einem Verein, Interesse am Fußball, Einsatzbereitschaft für jährlich mindestens 20 Spielleitungen und Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen an acht bis zwölf Tagen pro Jahr.

 

Ausbildung:

 

Ca. 50 Unterrichtsstunden im Zeitraum von fünf Ausbildungstagen innerhalb von zwei Wochen. Dabei Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln.

 

Prüfung:

 

Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Prüfung (15 Intervalle á 75 Meter in 20 Sekunden mit 20 Sekunden Pause zwischen den Intervallen).

 

Einsätze:

 

Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren - und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Kreisligen. 

 

Aufstieg:

 

Der Schiedsrichter wird bei Eignung in die nächsthöhere Spielklasse aufsteigen. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

 

Finanzen:

 

Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt und die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt. Daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen 12 EUR (Juniorenspiele), 200 EUR (Regionalliga) und 3800 EUR (Bundesliga).

 

 Anmeldungen über
- Ihren Verein (via DFBnet-Modul)

 

Weitere Informationen erteilen

 

 Kreisschiedsrichterobmann Darko Pfeiffer
 Kreislehrwart Florian Pfeiffer

 

Der nächste Neulingslehrgang findet voraussichtlich im März 2018 statt.